VR3C – Lauf 1 Silverstone – Rennbericht

VR3C – Lauf 1 Silverstone – Rennbericht

Ja eigentlich wollte Ich Streamen … eigentlich … und dann habe Ich bereits im Warmup gemerkt dass da was nicht passt. Der Input der Fanatec Pedale kam nur verzögert an und schon war es vorbei mit dem Stream. Nach dem schließen von OBS lief alles super und so konnte Ich beruhigt ins Rennen gehen.

Und das ging mit dem nächsten Missgeschick für unser Team los. Mein Teamkollege Marcus konnte sein Setup nicht laden und wurde beim joinen auf den Server immer direkt in die Startaufstellung gestellt. Mit 30l lässt sich schlecht zwei Stunden fahren und so blieb die Wahl zwischen einem zusätzlichem Stop oder aus der Box starten. Im Endeffekt hat er beides getan.

Ich konnte mich direkt am Anfang an Jan N. vorbeisetzen und ab dann ging es rund. Jan war die gesamte Zeit eigentlich schneller als Ich, kam aber nicht vorbei und biss sich die Zähne aus. Und so fuhren wir in trauter Dreisamkeit, Jan’s Teamkollege im Schlepptau, um den Kurs. Nach vorne ging nichts da die Jungs für mich zu schnell waren und hinter mir der D-Zug. Ich bin eine klare 50/50 Strategie gefahren und bin also ganze Zwei Runden vor Jan in die Box. Bei der Ausfahrt ist mir fast noch ein Missgeschick passiert und Ich hätte die Mindeststandzeit verbockt. Ging aber gerade noch mal gut. Als Jan dann rein ging wollte Ich unbedingt vor Ihm rauskommen und siehe da, auch das hat mal wieder geklappt. Aus ~1,5Sekunden vor dem Stopp wurden danach bis zu 7 Sekunden und Ich dachte Ich bin schon safe. Ich habe nicht mit meiner Unfähigkeit gerechnet … erst schallte Ich die Scheibenwischer an, dann blende Ich versehentlich alle Apps aus und verschalte mich mehrfach. Dann war die Konzentration natürlich weg und Jan kam immer näher. Und so wurden die letzten 5 Runden noch mal sehr spannend. Im Endeffekt kam Ich durch zweite Boxenstops der Konkurrenz sogar auf P5 der Klasse ins Ziel, womit Ich vor dem Rennen überhaupt nicht gerechnet hatte. Und Marcus? Der hing lange hinter der Konkurrenz fest und fuhr in der zweiten Hälfte noch deutlich schneller, bis er 4 Minuten vor dem Ende noch einmal unsanft abgeräumt wurde. Was Ich gestern an Glück hatte, hatte er an Pech. Schade drum.

Das Ergebnis kann man sich noch im Livetiming der VR anschauen: http://ac.virtualracing.org/live/?path=race_VR3C_1

Den Stream von gestern gibts im Re-Live auf Youtube und abschließend noch ein paar Bilder.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.